Orgelneubauprojekt

Die Hochschule für Kirchenmusik bekommt eine neue Orgel

Zur optimalen Ausbildung in den Bereichen Orgel und Liturgisches Orgelspiel soll der Saal der HKM Tübingen an der Westseite bis Ende 2019 ein neues Instrument erhalten. Die renommierte Orgelbaufirma Ahrend aus Leer/Niedersachsen hat im Oktober 2017 den Auftrag bekommen eine Orgel zu bauen, die sich an bedeutende Vorbilder für norddeutsche Orgeln der Barockzeit anlehnt. Bei den neuen Instrument werden 17 Register auf zwei Manualen und Pedal disponiert. 

Das Besondere an diesem Instrument ist die Möglichkeit, zwischen zwei verschiedenen Stimmsystemen hin- und herschalten zu können. Durch eine spezielle Schaltvorrichtung kann man für die Musik des 16. und 17. Jahrhunderts eine mitteltönige Temperatur verwenden und für die Musik ab dem frühen 18. Jahrhundert bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts auf eine wohltemperierte Stimmung zurückgreifen. Dieses Instrument ist somit in der Lage, den größten Teil der im Studium vorkommenden Orgelmusik adäquat darzustellen, was neben der Anlehnung an historische Klangkonzepte auch eine sensible Spieltraktur voraussetzt, bei welcher die Organisten einen Einfluss auf die Klanggebung ausüben können.

Ein Instrument mit dieser Charakteristik und diesen Optionen wird ein Novum in der Orgellandschaft in der Region in und um Tübingen darstellen.

Die Landeskirche stellt der Hochschule dafür eine finanzielle Grundausstattung zur Verfügung. Alle weiteren Mittel (120.000 €) muss die Hochschule selber durch Spenden und Drittmittel einwerben. 

Spendenbitte

Damit die Orgel allen notwendigen Anforderungen eines Kirchenmusikstudiums gerecht wird, ist die Hochschule auf Ihre Unterstützung angewiesen. Da sie keine Darlehen aufnehmen darf, kann sie nur für den Betrag einen Auftrag erteilen, der bereits auf unserem Konto eingegangen ist (inkl. Spendenzusagen).

Sie haben die Möglichkeit, den Orgelneubau auf verschiedene Weise zu unterstützen (bei Überweisung erhalten Sie eine Spendenquittung):

- durch einen Geldbetrag in unsere "Spendenpfeife" (im Eingangsbereich der Hochschule)

- durch eine sog. Pfeifenpatenschaft (à 100, 250, 500  oder 1000 €) 

- durch eine Registerpatenschaft (à 5.000, 10.000, 20.000 oder 25.000 €) 

- oder durch Überweisung eines Betrags eigener Wahl 

 

Bei Fragen hierzu dürfen Sie uns jederzeit gerne ansprechen:

- Rektor Prof. Christian Fischer  -  rektorat(at)kirchenmusikhochschule.de (bei Finanzierungsfragen)

- Prorektor Prof. Jens Wollenschläger  -  prorektor(at)kirchenmusikhochschule.de (bei fachlichen Fragen)

 

Wir freuen uns über jegliche Unterstützung und danken sehr herzlich dafür!